Campingplatzordnung
Dauercamper
 

 

 

 
 

  

    Campingplatzordnung Dauercamper. Winter 2017 / Saison 2018.

 1.)   Die Vermietung des Stellplatzes erfolgt nur für eine Saison, 01. April – 21. Oktober 2018.
       Ein Gewohnheitsrecht ist nicht abzuleiten.
Die Miete wird jährlich festgelegt. Die Rechnungsstellung erfolgt jeweils vor Beginn der
       Saison (Saisonmiete), sowie nach Ende der Saison (Strom, Müll, Winterabstellgebühr). Bei Zahlungsverzug wird mit der
       2. Mahnung der Strom abgestellt. Mit der 3. Mahnung ergeht automatisch die Kündigung des Stellplatzes.

       Außerhalb der Saison ist der Campingplatz geschlossen. Camping und Arbeiten jeglicher Art auf dem Stellplatz sind außerhalb
       der Saison verboten. Die Abstellung von Wohnwagen, Vorzelten /-bauten, Gerätehäuschen usw. außerhalb der Saison wird mit
       der Winterabstellgebühr gesondert berechnet. Die Zufahrt für KFZ ist außerhalb der Saison abgeschlossen.

2.)   Es wird ausschließlich ein leerer Dauerstellplatz, unabhängig von eventuellen späteren Käufen oder Übernahmen vom vorherigen
       Stellplatzmieter, vermietet. Die Untervermietung oder Abgabe des Mietobjektes an Dritte ist nicht gestattet. Der Mieter ist
        verpflichtet, nach Beendigung des Mietverhältnisses, das Grundstück auf eigene Kosten vollständig zu räumen. Eine
     
 Entschädigung für Einbauten und Einpflanzungen steht dem Pächter nicht zu. Die Stellplätze werden ausschließlich vom
       Vermieter vergeben und können nicht mit dem Wohnwagen verkauft, abgegeben oder vererbt werden.
       Der Stellplatz darf nicht als fester Wohnsitz genutzt werden.

3.)   Die Stellplätze sind für den Eigengebrauch bestimmt. Gäste sind nur während der Anwesenheit des Mieters erlaubt.
       Das Eintrittsgeld für den Mieter, seinen Lebenspartner und alle minderjährigen Kinder, ist im Pachtzins eingeschlossen.  
       Alle Besucher und Gäste des Mieters müssen Eintrittsgeld an der Kasse entrichten.
       Erwachsene Kinder sind Gäste. Jeder Mieter ist für seine Besucher verantwortlich. Besucherfahrzeuge parken auf dem
       Besucherparkplatz.
       Übernachtungsgäste sind nur in Ausnahmefällen gestattet und bedürfen der Genehmigung des Campingplatzbetreibers.
       Übernachtungsgäste bezahlen an Stelle des Eintrittsgeldes für Besucher eine Übernachtungsgebühr von € 8,- / Person / Nacht.
       Zusätzliche Zelte, Wohnwagen und Wohnmobile, sind auf den Dauerstellplätzen / Parkplatz nicht erlaubt.

4.)   Das Fahren mit KFZ innerhalb des Campingplatzes ist nur bei Ankunft bzw. Abfahrt und bis zum gemieteten Stellplatz / Parkplatz
       gestattet. Die Zufahrt zum Campingplatzgelände ist jeweils nur mit einem KFZ erlaubt. Mehrfache Ein- und Ausfahrten in und aus
       dem Campingplatz pro Tag stören andere Camper und sind zu vermeiden. Das Befahren des Campingplatzgeländes mit
       LKW über 7,5 to Ges.Gew. ist verboten. Parken außerhalb des zugewiesenen Parkplatzes ist verboten.
       Alle Wege sind für Rettungsfahrzeuge frei zu halten. Mit KFZs ist Schrittgeschwindigkeit einzuhalten.
       Die Abgabe der Transponder für die Einfahrtsschranken an Dritte oder der Einlass von weiteren KFZ ist nicht gestattet.
       Achtung: Die Schranken schließen fünf Sekunden nach dem Öffnen automatisch.

5.)   Die Stellplätze sind auf eigene Kosten des Mieters zu reinigen und in Ordnung zu halten.
       Der Müllcontainer ist nur für Restmüll in handelsüblichen Mülltüten, der auf dem Campingplatz anfällt, zu verwenden.
       Sperrmüll und recycelbarer Abfall muss zum Recyclinghof gebracht werden!
       Für Glas und Altpapier stehen entsprechende Container bereit.
       Im Grüngutcontainer dürfen nur Grasschnitt und Äste abgelegt werden. Die Ablage von Müll und Grüngut außerhalb
       der Container ist nicht gestattet.
       Der Containerstandplatz wird durch zwei Videokameras und die Zutrittskontrolle überwacht. Jeder Zugang wird
       digital gespeichert.

       Die Mülltonnen auf der Liegewiese sind ausschließlich den Badegästen vorbehalten.
       Campingtoiletten dürfen nur an den beiden Entsorgungsstationen geleert werden.

6.)   Ab 22.00 Uhr gilt Nachtruhe auf dem gesamten Campingplatzgelände. Alle Geräte sind auf Zimmerlautstärke einzustellen.
       Unterhaltungen sind ebenfalls auf eine, der Nachtruhe entsprechende Lautstärke zu reduzieren. Von 22.00 Uhr bis 07.00 Uhr ist
       der KFZ-Verkehr innerhalb des Campingplatzes verboten.
       Die Schranken sind von 22.00 Uhr bis 07.00 Uhr geschlossen. Bei Öffnung der Schranke mittels Notöffnungsschalters
       ist innerhalb 8 Tagen nach Öffnung ein Notfall nachzuweisen. Bei Missbrauch des Notöffnungsschalters erfolgt die fristlose
       Kündigung.

7.)   Lärmverursachende Arbeiten, wie Rasenmähen (auch elektrisch), Holzschneiden, Bohren, Hämmern, usw. dürfen nur in der Zeit
        von:
       Mo – Fr: 09.00 Uhr – 12.00 Uhr und 14.00 Uhr – 19.00 Uhr  und  Sa: 09.00 Uhr – 12.00 Uhr und 14.00 Uhr – 17.00 Uhr
       durchgeführt werden. An Sonn- und Feiertagen dürfen keine lärmverursachenden Arbeiten durchgeführt werden. Diese Regelung
       gilt während des ganzen Jahres. Die Gemeinde Parkstetten droht bei Zuwiderhandlung mit Geldstrafen bis zu € 5 000,-.
       In den Monaten Juni, Juli und August sind Bauarbeiten jeglicher Art untersagt. Der Campingplatz soll zur Erholung dienen,
       lärmverursachende Arbeiten sind auf ein Minimum zu beschränken. Eine Belästigung anderer Camper durch länger dauernde
       Arbeiten, wie z.B. Holzschneiden, ist verboten. Der Betrieb von Stromerzeugern ist verboten.
 

8.)   Sichtschutzzäune und andere Absperrungen zwischen den Stellplätzen sind nicht erlaubt (ausgenommen im sog. „Garten“,
       max. Höhe 50 cm).
       Bei Sichtschutzzäunen an den Wegen des C-Ost beträgt der Mindestabstand zur Straße 15 cm. Dieser Mindestabstand gilt auch
       für Wohnwagen und geparkte KFZ. Für Geräteschuppen und Ähnliches gilt eine max. Grundfläche von 140 cm x 130 cm,
       max. Höhe 170 cm. Das Seeufer ist für Camper in hinteren Reihen zugängig zu halten.
       Carports und Holzhütten an Stelle von Vorzelten und Wohnwagen sind verboten.

9.)   Erdbewegungen, Bodenveränderungen, Abschneiden von Gehölzen, Verändern der Bepflanzung usw. bedürfen der
       Genehmigung durch den Vermieter. Hecken dürfen nicht über die Grundstücksgrenzen auf die Wege hinausragen und müssen 
      
frühzeitig zurückgeschnitten werden. Das Anpflanzen von Bäumen und Büschen ist verboten. Das Gießen von Anpflanzungen mit
       Leitungswasser ist verboten.       

10.) Lichtstrom wird ab den Verteilerkästen, im Rahmen der Möglichkeiten, zur Verfügung gestellt. Der Preis je kw/h beträgt zur Zeit
        € 0,50 zuzügl. € 12,- Anschlussgebühr. Als Anschlusskabel wird ein Erdkabel 3x2,5mm2, im Schutzrohr erdverlegt, empfohlen.
        Für elektrische Leitungen und Anlagen ab den Steckdosen der Verteilerkästen haftet der jeweilige Stellplatzmieter.

11.) Die Flüssiggasanlagen in den Wohnwagen und Vorzelten sollten alle zwei Jahre durch einen Fachmann überprüft werden.
        Lagerfeuer, im Sinne von offenen Feuern, sind verboten.

12.) Betreten des Platzes und Baden im See auf eigene Gefahr und Verantwortung. Für Unfälle wird nicht gehaftet. Für Unfälle am
       Stellplatz und auf vom Mieter angebrachten Stegen und Flößen haftet der jeweilige Stellplatzmieter, auch für Personen, die diese
       widerrechtlich betreten.
       Das Befahren des Sees mit Motorbooten, Segelbooten, SUP und Windsurfern, sowie der Betrieb von benzinbetriebenen
       Fernlenkmodellen ist verboten. Im überdachten Bereich des Hauptgebäudes sind Fahrräder verboten.

13.) Das Mitbringen von Hunden auf das Grundstück ist während des ganzen Jahres verboten.

14.) Wer Einrichtungen der Friedenhain-See Freizeitanlagen GmbH vorsätzlich verschmutzt, beschädigt oder zerstört erhält,
        ungeachtet des Mietverhältnisses, Hausverbot.

15.) Verstöße gegen die Campingplatzordnung werden mit fristloser Kündigung des Stellplatzes, ohne Rückvergütung
       der Stellplatzmiete, geahndet.
Sollten Verstöße gegen die Campingplatzordnung nicht sofort vom Vermieter angesprochen
        werden, bedeutet dies jedoch kein stillschweigendes Einvernehmen.
       Beim Öffnen von Schranken und Türen mit den Rfid-Chips werden der Name des Chipinhabers sowie Datum und Uhrzeit der
       Öffnung und teilweise Videoaufnahmen (Müllentsorgung) digital gespeichert.

16.) Der Mieter erklärt sich durch Bezahlung der Miete bzw. durch Verbleib auf dem Campingplatzgelände mit der
       Campingplatzordnung einverstanden.

 17.) Sollten einzelne Vereinbarungen dieser Campingplatzordnung unwirksam sein, so sind sie in gesetzlich zulässigerweise so zu
        ändern, wie es ihrem Sinn und Zweck am ehesten entspricht. Andere Bestimmungen werden durch die Unwirksamkeit einer
        einzelnen Bestimmung nicht unwirksam.

 

 

Home

 

Wasserski

 

Campingplatz

 

Wohnmobilhafen

 

Breitwellenrutsche

 

Restaurant

 

Impressum &
Datenschutzerklärung

                         

Anfahrt / Adresse

 

Preise

 

links

 

Öffnungszeiten

 

Fotos

 

ProShop

 

Wasserproben